Schule, Ausbildung und Kinderbetreuung

Die Schweiz verfügt über ein erstklassiges und durchlässiges Bildungssystem. Die reguläre Schulzeit dauert elf Jahre. Danach können verschiedene Wege eingeschlagen werden: Berufslehre, Gymnasium oder Fachhochschule, später Universität. Rund 95% aller Kinder in der Schweiz besuchen die öffentliche Schule. Öffentliche Schulen sind konfessionell neutral und der Unterricht ist kostenlos.

Zuständigkeit

Die Verantwortung für die Bildung ist zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden aufgeteilt. Damit wird den unterschiedlichen Kulturen und Sprachen in der Schweiz Rechnung getragen. Einheitlich geregelt ist der Schuleintritt (Alter), Beginn und Dauer des Schuljahres sowie die Dauer der obligatorischen Schulzeit.

Struktur des schweizerischen Bildungswesens

Das schweizerische Bildungswesen umfasst die folgenden Stufen:

  • Primarstufe (inklusive 2 Jahre Kindergarten; insgesamt 8 Jahre)
  • Sekundarstufe I (3 Jahre)
  • Sekundarstufe II (berufliche Grundbildung, gymnasiale Maturitätsschulen oder Fachmittelschulen)
  • Tertiärstufe (Hochschulen und höhe Berufsausbidlung)
  • Weiterbildung

Die nebenstehende Grafik zeigt in vereinfachter Form das Bildungswesen der Schweiz mit der entsprechenden Klassifizierung gemäss der Internationalen Standard Klassifikation für Bildung (ISCED), welche internationale Vergleiche ermöglicht.

Einen guten Überblick zum Bildungssystem Schweiz oder zu den öffentlichen Schulen bietet auch die Internet-Plattform «Klick auf die Schweiz» von SWI swissinfo.ch, Stichwort «Ausbildung».

Obligatorische Schulzeit

Die obligatorische Schulzeit beginnt in der Regel mit dem vierten Altersjahr und dauert elf Jahre. Sie umfasst die Primarstufe und die Sekundarstufe I. Danach treten die Jugendlichen in die Sekundarstufe II über, die weitere zwei bis vier Jahre in Anspruch nimmt. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Stufen bietet educa.ch. 

Kinderbetreuung

Ob ein Platz in einer Kindertagesstätte (Kita), Tagesfamilie oder schulergänzende Betreuung: Dank einem breiten Angebot können Eltern in der Stadt Zürich Familie und Erwerbsarbeit gut vereinbaren.

Die Stadt Zürich informiert zu den städtischen und privaten Betreuungsangeboten für Kinder im Vorschulalter und zu schulergänzender Betreuung (u.a. Kita, Hort).

Die Stiftung kihz «Kinderbetreuung im Hochschulraum Zürich» bietet den Mitarbeitenden der UZH ein umfangreiches und vielfältiges Betreuungsangebot für Kinder im Vorschulalter an.