Mutterschaftsurlaub / Elternschaft

Mutterschaftsurlaub

An der UZH besteht Anspruch auf einen bezahlten Mutterschaftsurlaub von
16 Wochen, der frühestens zwei Wochen vor dem ärztlich bestimmten Niederkunftstermin beginnt.

Bis zwei Wochen vor der Geburt gilt eine schwangerschaftsbedingte Abwesenheit als Krankheitsabsenz. Die letzten zwei Wochen einer schwangerschaftsbedingten Abwesenheit vor der Geburt werden an den Mutterschaftsurlaub angerechnet. In diesem Fall beträgt der bezahlte Urlaub nach der Geburt noch 14 Wochen.

Vorgehen

  1. Die Abteilung Professuren ist sobald wie möglich schriftlich – unter Angabe von Geburtsdatum und Name des Kindes – über die Geburt zu informieren, wobei eine E-Mail genügt. Die Meldung kann auch durch ein Sekretariat oder eine andere Stelle erfolgen. Anschliessend wird der Mutterschaftsurlaub mit Rektorschreiben formell verfügt.
  2. Das Formular Anmeldung für eine Mutterschaftsentschädigung (UZH Login) ist sobald als möglich mit den erforderlichen Beilagen bei der Abteilung Professuren einzureichen. Zu den erforderlichen Beilagen zählen eine Kopie des Geburtsscheins oder des Familienausweises plus eine Kopie des Passes oder der ID der Mutter. Allfällige weitere Beilagen sind gemäss Anmeldeformular beizulegen.

Lohnfortzahlung

Während des Mutterschaftsurlaubs wird der bisherige volle Lohn weiterhin ausgerichtet. Die UZH erhält von der Mutterschaftsversicherung einen Anteil der Lohnkosten zurückerstattet. Die Taggelder der Mutterschaftsversicherung werden der Kostenstelle der Professorin gutgeschrieben und können für Stellvertretungskosten verwendet werden.

Vaterschaftsurlaub

Von der UZH angestellte Professoren, die Vater werden, haben bei Geburt eines eigenen Kindes Anspruch auf fünf Arbeitstage bezahlten Urlaub. Der Vaterschaftsurlaub ist im ersten Lebensjahr des Kindes zu beziehen.

Sie haben zudem während des ersten Lebensjahres des Kindes Anspruch auf einen Monat unbezahlten Urlaub. Beim Festlegen des Zeitpunkts und der Aufteilung des unbezahlten Urlaubs ist nach Möglichkeit auf die betrieblichen Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen.